AktuellesKünstlerThemenKontakt


Projekte
Klangproben (mp3)

Rückblick

Diskographie


Ars Choralis Coeln Vokalmusik
6.8.2009 - Bilder der ORDO Aufführung in Schwäbisch-Gmünd

22.4.2007 in Sengwarden

2006, Peter Hölscher

2006, Peter Hölscher

Ars Choralis Coeln

2008 by Stefan Schweiger

Auf Initiative des IFM (Initiativkreis Freie Musik Köln) und des Erzbistums Köln bildete sich die Schola "Ars Choralis Coeln" (ACC) unter der Leitung von Maria Jonas.

In der Romanischen Nacht 2004 in Köln gab ACC sein großes Debütkonzert. Seit dieser Zeit hat es das Ensemble geschafft, sich national wie international zu etablieren. Es folgten u.a. Einladungen ins Schnütgen Museum, in die Bundeskunsthalle nach Bonn, in den Essener Dom, zur Thüringer Landesausstellung, sowie zu renommierten Festivals, darunter Montalbane, Hohenloher Musiksommer, MDR-Musiksommer, Rheinvokal (SWR), den Uckermärkischen Musikwochen, dem Fest Alter Musik im Erzgebirge und zum A Capella Festival (Hannover). In Europa gastierte ACC u.a. in Graz (A) im Rahmen der Styriarte und des Osterfestivals PSALM, bei der Kärntener Trigonale(A), dem Festival Voix et Route Romane (F), beim Festival Concordia Vocis auf Sardinien (I), in Polen (Musica w Radnu) und Montenegro (Musica Antiqua Perast).

ACC verbindet eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Ensembles SEQUENTIA, IOCULATORES, AMACORD, TENORE E CUNCORDU DE OROSEI (Sardinien) und ONI WYTARS. Unter der Leitung von Benjamin Bagby und SEQUENTIA wirkte ACC an der CD “Krone und Schleier - Musik aus mittelalterlichen Frauenklöstern" mit (Koproduktion mit dem WDR).

2007 erschienen drei weitere CDs: Zum 800. Geburtstag der Elisabeth von Thüringen wurde „Letare Germania“ produziert, ein Offizium zu Ehren der Heiligen aus einem Kölner Antiphonar vom Ende des 13. Jahrhunderts (Label: Chrismon). Bei dem Label RAUMKLANG erschienen die zwei CDs "Vita St. Elisabethae" gemeinsam mit den Ensembles IOCULATORES und AMACORD und „Rose van Jhericho – Das Liederbuch der Anna von Köln“, eine Ersteinspielung dieses niederrheinischen Liedgutes aus dem Umfeld der Devotio Moderna. Diese Koproduktion mit dem WDR hat in Frankreich zwei Kritikerpreise erhalten: CHOC du Monde de la Musique und 5 Diapasons.

Die aktuellen CD-Projekte erscheinen 2009 bei RAUMKLANG: Dazu gehören das Laude-Programm "Canto Novello" – ein gemeinsames Projekt mit ONI WYTARS und „Hildegard von Bingen - Marienvesper“. Letzteres wurde im Oktober 2008 in authentischer Umgebung im Kloster Eberbach aufgenommen. Die Produktion wird durch die Kunststiftung NRW gefördert.

Auch in der Konzertsaison 2009 bildet das Werk der Hildegard von Bingen einen Schwerpunkt in der Arbeit von Ars Choralis Coeln: Das Ensemble inszeniert erstmalig das ORDO VIRTUTUM.

MARIA JONAS - GESANG

Die Sängerin Maria Jonas ist eine der kreativsten und vielseitigsten Persönlichkeiten Kölns, die als Interpretin Alter Musik und Neuer Musik zu hören ist. Sie hat in Köln zunächst Oboe studiert und leitete einige Jahre eine Musikschule in Venezuela. Zurück in Europa widmete sie sich ihrer Gesangsausbildung und dem Studium der Alten Musik, unter anderem bei Jessica Cash in London, Monserrat Figueras in Barcelona und René Jacobs an der Schola Cantorum Basiliensis. Sie hatte einen Lehrauftrag für historischen Gesang an der Musikhochschule Leipzig inne und unterrichtet seit 1999 an der Folkwang-Hochschule Essen. 2006/07 folgte sie Einladungen zu Gastdozenturen an den Musik-Hochschulen in Belgrad, Rostock und Tilburg (NL), sowie der Universität Zürich. Im Romanischen Sommer 2008 hat sie die künstlerische Leitung der Klangwerkstatt „KOLUMBA singt!“ übernommen.


Biographie und Projekte von Ars Choralis Coeln
Biographie française de Ars Choralis Coeln
English biography of Ars Choralis Coeln