AktuellesKünstlerThemenKontakt


Ausblick auf 2009-2012
Klangproben (mp3)
Rückblick
Diskographie


Camerata Vocale Freiburg Vokalmusik
Camerata Vocale Freiburg

Camerata Vocale Freiburg

Winfried Toll

Winfried Toll

"Nennt man die besten nationalen und internationalen Chöre, muss man die Camerata Vocale Freiburg nennen"
(Kölnische Rundschau)

Die Camerata Vocale Freiburg gehört zu den gefragtesten Deutschen Kammerchören. 1977 wurde das Ensemble von einer studentischen Gruppe gegründet und arbeitete zunächst ohne Dirigenten, bis man sich entschloss, einen künstlerischen Leiter zu berufen. Seit 1988 hat Winfried Toll dieses Amt inne.

Der Chor war auf bedeutenden Festivals im In- und Ausland zu Gast. Tournéen führten die 25 bis 40 geschulten Sängerinnen und Sänger nach Portugal, Island, Irland, Israel, Kanada und mehrfach nach Brasilien und in die europäischen Nachbarstaaten.

Sehr erfolgreich war das Ensemble auch auf Wettwerben (Erste Preise beim Deutschen Chorwettbewerb und beim Internationalen Chorwettbewerb in Cork / Irland). Seit 1986 arbeitet die Camerata Vocale Freiburg mit dem SWR Studio Freiburg zusammen. Es entstanden bisher sechs CD-Produktionen, die von der Presse begeistert aufgenommen wurden. Im Jahre 2003 wurde die Camerata Vocale Freiburg mit dem "Europäischen Kammerchorpreis" der Europäischen Kulturstiftung "Pro Arte" ausgezeichnet.

Im oratorischen Bereich arbeitet der Chor eng mit dem kammerorchesterbasel zusammen, ferner wurden gemeinsame Konzerte mit dem Barockorchester La Stagione, dem Freiburger Barockorchester, der basel sinfonietta und dem Philharmonischen Orchester Freiburg unter den GMDs Donald Runnicles, Johannes Fritzsch, Kwamé Ryan, Patrik Ringborg und Fabrice Bollon gegeben.

Auch mit dem Sinfonieorchester des SWR Baden-Baden und Freiburg gab es unter der Leitung von Sylvain Cambreling, Michael Gielen und Hans Zender zahlreiche Koproduktionen.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb: "Der bei zahlreichen Wettbewerben erfolgreiche Chor besticht durch seinen vollkommen homogenen Zusammenklang, die Transparenz und schlackenlose Klarheit der Stimmen, ohne dabei 'asketisch' zu wirken". Die Stuttgarter Zeitung urteilte über die Camerata Vocale Freiburg: "Das ausgezeichnete semiprofessionelle Ensemble gewann vor allem durch seinen weichen, geschlossenen und doch gut durchhörbaren Klang sowie eine jederzeit fein abgestimmte Mischung der Stimmen."


Winfried Toll

Winfried Toll studierte Theologie und Philosophie, bevor er sich dem Studium der Komposition und der Schulmusik zuwandte. Den musikalischen Examina folgten Gesangsstudien bei Elisabeth Schwarzkopf und Aldo Baldin, außerdem ein Lehrauftrag für Gesang an der Freiburger Musikhochschule sowie eine rege Tätigkeit als Konzert- und Opernsänger.

Im gleichen Zeitraum wirkte Winfried Toll auch als Dirigent verschiedener Ensembles. 1988 übernahm er die Camerata Vocale Freiburg. Winfried Toll wird von renommierten Orchestern und Chören zu Gastdirigaten eingeladen (Concerto Köln, die Deutsche Kammerphilharmonie, das Gürzenich Orchester Köln, das Freiburger Barockorchester, der Balthasar-Neumann-Chor, das SWR-Vokalensemble Stuttgart, der RIAS-Kammerchor). Seit 1994 ist er regelmäßig als Gastprofessor an der Musashino-Universität in Tokyo tätig). Von 1994 bis 2002 war Winfried Toll Chordirektor des Kölner Bachvereins und führte diesen Chor zu erstaunlicher Qualität. Höhepunkt war sein triumphaler Abschied mit Mendelssohns "Elias" in der Kölner Philharmonie.

Im Herbst 1997 wurde er zum Professor für Dirigieren an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main berufen und in der Nachfolge von Helmuth Rilling und Wolfgang Schäfer zum künstlerischen Leiter der Frankfurter Kantorei gewählt. Seit 2007 ist Winfried Toll Artistic Director des Daejon Philharmonic Choir in Korea.

Bereits während seines Studiums entstanden erfolgreiche Kompositionen: Das Orgelwerk "Wegkreuze" wurde 1980 mit dem Kompositionspreis "Altenburger Dom" ausgezeichnet, 1981 folgte ein Kompositionspreis in Stuttgart für seinen "Psalm 13" für Soli, Chor und Orchester. 1985 wurde Winfried Toll für sein Werk "Wenn ich dein je vergesse" für 16 Solostimmen und gemischten Chor bei der Internationalen Bachakademie Stuttgart prämiert. Sein Werk "...und hat über uns Gewalt" wurde 1996 von der Camerata Vocale Freiburg im Rahmen des 71. Bachfests der Neuen Bachgesellschaft in Freiburg uraufgeführt. Im Juli 2001 hatte sein vom Stimmen-Festival Lörrach in Auftrag gegebenes Werk "Reverie" für Saxophonquartett und Vokalensemble Premiere.